Radelspass mit Höhlen und Mammut

(djd). Einfach nur durch Landschaften radeln - das ist dem Nachwuchs meist zu langweilig. Anders sieht es aus, wenn beim Ausflug tolle Erlebnisstationen locken. Jede Menge Spaß für die ganze Familie verspricht daher auch die Höhlen-Tour im Unesco Global Geopark Schwäbische Alb, die Radler durch zwei der schönsten Täler der Heidenheimer Brenzregion führt. Unterwegs kann man am Flussufer spielen, Burgruinen bestaunen, in geheimnisvolle Höhlen eintauchen und sogar auf den Spuren der Mammutjäger das steinzeitliche Leben entdecken.
Radelspass mit Höhlen und Mammut
Bild: djd/Schwäbische Alb Tourismus, Fotograf: Th. Rat

Zwischenstopp an der alten Mühle: Von Sontheim an der Brenz aus führt die 26 Kilometer lange Familientour durchs idyllische Brenztal bis nach Hermaringen. Im beschaulichen Bergenweiler lädt der Brenz-Erlebnisort am Ufer des Mühlkanals zu einem ersten Zwischenstopp ein. Auf spielerische Weise erfahren Groß und Klein hier Wissenswertes über die Mühle und Wasserkraft. Die nächste Radlerpause kann beim Brenzturm und am Weidenzelt sowie am neu mäandernden Fluss Richtung Hermaringen mit seinen Ruhebereichen, Flachwasserzonen und Kiesbänken eingelegt werden. Bevor es weiter Richtung Lonetal geht, lockt ein Abstecher zur Ruine der Güssenburg.

Die Urzeit wird zum Greifen nah: Insgesamt sechs Fundhöhlen der Eiszeitkunst wurden im Lone- und Achtal von der Unesco zu Welterbestätten erklärt und geben Besuchern die Möglichkeit, die Urzeit und die Eiszeit näher kennenzulernen. Die Radtour führt die Ausflügler zunächst zur HöhlenErlebnisWelt direkt an der Hürbe. Hier erwartet sie unter anderem eine der längsten begehbaren Schauhöhlen Süddeutschlands, ein Wasserspielplatz und ein interaktives Erlebnismuseum, das mit sprechenden Steinen, dem Skelett eines Bären und anderen tollen Stationen eine spannende Entdeckungsreise durch die Erdgeschichte verspricht. Besonders beeindruckend ist eine Führung durch die insgesamt 587 Meter lange Charlottenhöhle, deren bizarre Tropfsteinformationen in ein geheimnisvolles Licht getaucht sind.

Auf den Spuren der Mammutjäger: Nach einem Abstecher zur Ruine Kaltenburg steht das letzte Highlight der Tour an: Eine Speerwurfschleuder testen, sich an einer steinzeitlichen Lasten-Schleppe versuchen oder am archäologischen Grabungsfeld Funde freilegen: Im Archäopark Vogelherd an der gleichnamigen Höhle bei Niederstotzingen können Groß und Klein die Lebenswelt der Mammutjäger erforschen und selbst erleben. Der "Superstar" des Archäopark Vogelherd wartet in der Schatzkammer: Die originale Tierfigur eines kleinen Mammuts, die vor etwa 40.000 Jahren von Eiszeitjägern aus Mammutelfenbein am Vogelherd gefertigt wurde. Weitere Informationen zu dieser und anderen Radtouren gibt es unter www.heidenheimer-brenzregion.de.

Social Media


Besuchen Sie uns auf:
Facebook

Kontakt

  • Zentrale: +49 (0) 2381 915 - 100
  • EMail

Sonstiges