Genuss im Gottesgarten

(djd). Der Spätsommer und der goldene Herbst sind mit bunten Farben, meist angenehmen Temperaturen, klarer Luft und viel Sonne die beste Zeit zum Wandern. Und was gibt es Schöneres, als sich nach einer ausgedehnten Wanderung in einer spektakulären Landschaft mit kulinarischen Köstlichkeiten zu verwöhnen?
Genuss im Gottesgarten
Bild: djd/Kur & Tourismus Service Bad Staffelstein

In Bad Staffelstein, mitten im sogenannten Gottesgarten am Obermain gelegen, wird Genuss ganz groß geschrieben. Zehn Brauereien sorgen für Biervielfalt, es wird unter anderem die Handwerkstradition des Backens von Holzofenbrot gepflegt. Hier findet man eine große Auswahl an Obstsorten vor, Besucher können sich bei vielen bodenständigen Direktvermarktern und kleinen Hofläden mit Leckereien aus der Region versorgen. In Biergärten und urigen Gastwirtschaften genießen Einheimische und Gäste ihr "Seidla" zusammen mit fränkischen Gerichten und den typischen deftigen Brotzeiten.

Zum "Bayerischen Genussort" gekürt

Die Genuss- und Brauereiwanderungen zählen deshalb auch zu den beliebtesten touristischen Angeboten Bad Staffelsteins. Dabei wird das Wandervergnügen mit Besichtigungen der Betriebe und dem ausgiebigen Probieren lokaler Köstlichkeiten kombiniert. Zu den 50 Genussanbietern zählen neben den Brauereien, familiengeführte Bäckereien und Metzgereien, viele kleine Direktvermarkter, wie zum Beispiel ein Kürbishof, eine Hochlandrinderzucht, eine Mühle und ein Weinberg. Seit kurzem darf sich Bad Staffelstein mit dem Prädikat "Bayerischer Genussort" schmücken, verliehen wurde es vom Bayerischen Landwirtschaftsministerium im Rahmen eines Wettbewerbs. Eine Vielfalt an heimischen Köstlichkeiten steht am 8. September 2019 beim Genussfest im Kurpark im Mittelpunkt. Alle Informationen zur Kombination aus Wandern und Genuss gibt es unter www.bad-staffelstein.de oder unter Telefon 09573-33120.

Kulturelle Highlights: das prachtvolle Staffelsteiner Dreigestirn

Kultureller Höhepunkt eines Wanderausflugs an den Obermain ist das sogenannte Staffelsteiner Dreigestirn mit der prachtvollen Wallfahrtsbasilika Vierzehnheiligen, dem barocken Kloster Banz und dem 539 Meter hohen Staffelberg. Der Aufstieg zum Berg der Franken mit seinem Felsplateau wird durch einen grandiosen Ausblick belohnt. Der Dichter Victor von Scheffel wurde hier zum Text des berühmten Wanderliedes "Wohl auf, die Luft geht frisch und rein" inspiriert. Die "Dreigestirn-Tour" vereint auf 18 Kilometern alle drei Highlights des Ortes. Es führen zudem mehrere überregionale Qualitätswanderwege durch Bad Staffelstein: der Frankenweg, der Mainwanderweg, der Jakobsweg oder auch der Main-Donau-Weg.

Social Media


Besuchen Sie uns auf:
Facebook

Kontakt

  • Zentrale: +49 (0) 2381 915 - 100
  • EMail

Sonstiges