Hügelhopping mit Antrieb

(djd). Der Lemberger ist köstlich und gemütlich ist es auch. Also was tun? In der Besenwirtschaft sitzen bleiben und sich als Nächstes Maultaschen und ein Gläschen weißen Burgunder schmecken lassen? Oder wieder rauf aufs E-Bike? Die Entscheidung dürfte Radurlaubern im Kraichgau-Stromberg nicht immer leicht fallen. Schließlich wollen dort verträumte Flusslandschaften und friedliche Wälder ebenso entdeckt werden wie schmucke Fachwerkdörfer und idyllisch gelegene Burgen. In modernen Vinotheken warten edle Tropfen, in rustikalen Wirtshäusern und Besenwirtschaften viele Leckerbissen aus der badisch-schwäbischen Küche.
Hügelhopping mit Antrieb
Bild: djd/Kraichgau-Stromberg Tourismus/C. Ernst

28 ausgeschilderte Radtouren: Das Hügelhopping mit E-Antrieb macht Spaß und lässt sich ohne viel Vorbereitung planen. Das über 2.000 Kilometer große Wegenetz sowie 28 ausgeschilderte Radtouren halten für jeden Geschmack das Passende bereit. Spannend, abwechslungs- und aussichtsreich sind alle Strecken. Eine Reise zurück ins Mittelalter verspricht beispielsweise die 33 Kilometer lange Kulturtour mit dem UNESCO-Weltkulturerbe Kloster Maulbronn als Glanzlicht. Genau das Richtige für Tröpflesliebhaber ist wiederum die Besentour. Auf der knapp 37 Kilometer langen Strecke mit Startpunkt in Oberderdingen warten viele Einkehrmöglichkeiten in den legendären Besen. Am Weinplateau am Derdinger Horn mit Weinlehrpfad und Rundblick übers Rebland lohnt ein ausgiebiger Stopp. Und wer sich zwischendurch erfrischen möchte, hat am Badesee Ehmetsklinge bei Zaberfeld Gelegenheit dazu. Diese und weitere Tourenvorschläge stellt die Radkarte "Radeln im Land der 1.000 Hügel" vor, die unter www.kraichgau-stromberg.de bestellt sowie als PDF heruntergeladen werden kann.

Neu: Badischer Weinradweg - Ab April 2020 können Ausflügler zudem auf dem neuen Badischen Weinradweg in die Pedale treten. Er führt auf 460 Kilometern Länge von Grenzach an der Schweizer Grenze durch die schönsten Landschaften und Weinanbaugebiete Badens. Entlang der Route liegen malerische Weinorte sowie mehr als 300 Weinbaubetriebe und Winzergenossenschaften. Genussvollen Pausen steht so nichts im Wege. Zwei der neun Etappen durchqueren den Kraichgau. Interessant und amüsant ist auch eine Ausfahrt mit einem zertifizierten Tourenguide. An bestimmten Terminen bietet etwa Wolfgang Keimp geführte Touren an - gemütliche Einkehr inklusive. Individuell geplante Ausfahrten können ebenso unter www.radundwein.de gebucht werden. Für welche Routen sich Radurlauber aber auch immer entscheiden: Unterwegs finden sich genügend Übernachtungsmöglichkeiten, ob auf dem Winzerhof, im Hotel oder im Bett&Bike-Betrieb.

Social Media


Besuchen Sie uns auf:
Facebook

Kontakt

  • Zentrale: +49 (0) 2381 915 - 100
  • EMail

Sonstiges